Die Medienwelt befindet sich seit geraumer Zeit im Wandel. In der Kommunikation sind es vor allem soziale Netzwerke, die den zwischenmenschlichen Umgang nachhaltig beeinflussen. Im Bereich Entertainment scheinen Streaming-Dienste wie Netflix das klassische Fernsehen abzulösen. Das könnte für das sogenannte lineare Fernsehen zum Problem werden. Alles wird immer digitaler. Und nachdem die Fernsehanbieter einige Jahre lang versucht hatten, dagegen anzugehen, haben sie sich nun dem Hype von Streaming-Diensten ergeben und angeschlossen. Wie wird sich dies weiterentwickeln?


Die üblichen Fernsehsender wird es vorerst weiterhin geben. Aber der Fokus wird immer mehr auf die Online-Welt verlagert. Die Anpassung an die beliebten Streaming Dienste wie Netflix ist unvermeidlich geworden. Der Inhalt und die Verfügbarkeit der Fernsehsender richten sich bereits nach dem System der Streaming-Dienste.  Eine Umfrage in Großbritannien hat ergeben,  dass 4 von 10 Zuschauern Online-Videodienste als ihre Hauptmethode für Fernsehen und Film angeben. Die traditionellen Sender halten zwar immer noch die Mehrheit, verlieren aber immer schneller an Zuschauern und setzen daher Systeme um, die bekannte Streaming-Dienste verwenden.

Das Preis-Leistung Verhältnis ist entscheidend - heutzutage gibt es so viele gute Film- und Serienangebote, dass man gerne alle Anbieter vergleicht, bevor man sich für einen entscheidet. Des Weiteren haben viele ein festgelegtes Budget und konzentrieren sich deshalb auf lediglich einen Anbieter, weshalb ein sich verschlechterndes Angebot auch schnell mal zum Anbieterwechsel führen kann. 


Dasselbe gilt für den Netzanbieter. Eine ausgezeichnete Internetgeschwindigkeit und erschwingliche Preise werden von entscheidender Bedeutung sein. Der Ausbruch des Coronavirus hat den Streaming-Diensten einen Schub gegeben, und die Einführung von 5G wird eine noch größere Wirkung erzielen.


Was hat dies mit dem Fernseher zu tun?


Der Anstieg der Online-Streaming-Dienste hat natürlich auch Auswirkungen auf die Fernsehindustrie. Hersteller müssen auf Smart-TV-Technologie umsteigen, um auch ihr eigenes Wachstum sicherzustellen! Da das Unterhaltungsangebot immer personalisierter wird und viele verschiedene Zielgruppen angesprochen sind, gibt es auch eine wachsende Anzahl von Jugendlichen, die Filme und Serien auf ihren eigenen Laptops und Smartphones anschauen. Die gewohnten Familien-TV-Abende zurückzubringen schafft man dann nur mit den Smart-TVs.


Ein Smart TV ist für die Anzeige von Streaming-Inhalten nicht unbedingt erforderlich. Dies geht auch durch einen Fire TV-Stick oder einem Roku-Streaming-Stick.  Für alle, die jedoch einen neuen Fernseher kaufen möchten, ist der Smart TV die einzig sinnvolle Wahl. Ein Smart TV konsolidiert nicht nur das Erlebnis von Streaming-Inhalten, sondern wird auch zu einem Sprachassistenten. Durch die Verwendung als Smart Assistant kann man andere Smart Home-Geräte in den Smart TV integrieren und steuern, und somit das Zuhause smarter machen.


Bei Mila ist unser Smart-TV Setup einer der gefragtesten Dienste, da es den meisten Erstkäufern schwer fällt, diesen selbst einzurichten und zu verstehen. Hier ist es wichtig, dass Sie als Mila Partner ein optimales Setup für das Fernsehgerät, als auch für die Internetverbindung sicherstellen. Wenn Sie Smart TVs in Haushalten mit älteren Mitgliedern installieren, ist es auch wichtig, diesen die Funktionen der Sprachsteuerung zu erklären und nahezulegen. Denken Sie daran, dass es in der Gewöhnungsphase zu vielen Fragen kommen kann. Fügen Sie Ihrem Servicepaket also auch eine Follow-up-Hilfe oder den Remote-Support hinzu.


Wenn Sie für einen Smart-TV-Dienst gebucht wurden, empfehlen wir Ihnen, sich zuvor genauesten zu informieren, um den besten technischen Support anbieten zu können. Die Smart Home Geräte werden immer beliebter und man ist immer auf der Suche nach einem Fachmann, der bei der Installation helfen kann. Durch die Vermittlung eines breiten Fachwissens erhalten Sie den ersten Anruf!